Menü
Prepaid / Guthaben-System
Für unsere Schweizer Kunden:
Die kostengünstige Alternative zur 0901-Servicerufnummer.
Hier mehr erfahren.

Alle anderen Länder: Günstige Prepaid-Tarife


Home > Themen > Pendeln

Telefonberater Peter: Pendeln

Thema: Pendeln


Pendeln: Foto: © Fer Gregory / shutterstock / #562793776
Foto: © Fer Gregory / shutterstock / #562793776

Das esoterische Pendeln wird auch als siderisches Pendeln bezeichnet und wird mit Unterstützung eines Fadenpendels durchgeführt. Durch ein Fadenpendels lassen sich bestimmte Informationen erhalten und unbewusste Informationen sichtbar machen. Allerdings ist das Verfahren wissenschaftlich nicht belegt.

Die Geschichte des Pendelns


Schon in der Antike war das Pendeln bekannt und sehr beliebt. Der erste Bericht über diese Art der Informationsbeschaffung stammt aus dem Jahr 371. Die Verschwörer im Reich von Kaiser Valens nutzten ein Pendel aus Faden und Ring und ließen sich die Antworten durch einer Schale und den 24 Buchstaben des Alphabets mitteilen.

Die Verwendung des Pendelns


Das Pendeln wird heute überwiegend im esoterischen Bereich eingesetzt, um Antworten auf Fragen zu bekommen. Grundsätzlich werden immer nur Fragen gestellt, die ein "Nein" oder ein "Ja" als Antwort haben können. Im Vorfeld wird festgelegt, welche Richtung für welche Antwort zuständig ist. Es kommt sogar vor, dass sich innerhalb eines Gesprächs die Pendelbewegung ändert. Die esoterischen Pendel werden im Vorfeld geeicht, denn nur dann kann, laut Anwender, auch das Ergebnis gut interpretiert werden. Bei der Eichung handelt es sich allerdings weder um ein wissenschaftliches noch um ein technisches Verfahren, denn es sind am Ende immer mehrere Antworten möglich.

Das Pendel


Das typische Pendel ist ein kegelförmiger Metallkörper mit einer Länge zwischen zwei und drei Zentimetern. Der Metallkörper befindet sich an einer 20 Zentimeter langen Schnur. Es gibt unzählige Pendelformen, wozu folgende bekannte Formen gehören:

- Tropfenpendel
- Perlpendel
- Triangelpendel
- Resonanzpendel
- Isispendel

Der Metallkörper besteht entweder aus Messing oder Kupfer, kann aber in seltenen Fällen auch aus Edelstein bestehen. Holz und andere Edelmetalle kommen eher selten zum Einsatz. Vor dem Gebrauch wird das Pendel von den Esoterikern gesprochen.

Die Pendelsprache


Das Pendel schwingt in der Regel senkrecht nach vorn und zurück oder waagerecht hin und her und gibt damit die Antwort auf die zuvor gestellte Frage. Wenn das Pendel senkrecht vor und zurück pendelt, dann bedeutet es "Ja" und beim waagerechten hin und her pendeln ein klares "Nein". Allerdings können auch andere Bewegungen vom Pendel durchgeführt werden, sodass ein Rechtskreis im Uhrzeigersinn auch ein "Ja" sein kann. Dementsprechend kann der Linkskreis dann ein "Nein" bedeuten. "Vielleicht" kann es heißen, wenn das Pendel diagonale Bewegungen oder Ellipsen zeigt. Es gibt dazu noch viele weitere sogenannte Pendelfiguren, zu denen die Spirale, der Achter sowie viele andere Figuren gehören.

Die Sprache des Pendels lernen Sie mit der Zeit zu verstehen. In der Regel beginnt alles immer damit, dass Sie sich mit geradem Rücken hinsetzen, ruhig werden und die Pendelschnur zwischen Daumen und Zeigefinger legen. Nun wird das Pendel gebeten zu schwingen. Die Pendelbewegungen zeigen an, ob positive oder negative Energie vorhanden ist. Damit die Antworten erfasst werden können, sollte ein Zettel und ein Stift bereit liegen. Die Bewegungen für die Antwort werden sich nicht ändern, denn wenn das Pendel heute auf eine Frage ein "Nein" pendelt, dann wird die Antwort auf die Frage auch in zehn Jahren gleich sein.

Das Pendel wird zum Berater oder zur Beraterin


Damit das Pendel zum Berater werden kann, muss sich zuerst eine Pendelhand ausgesucht werden. Allerdings bedeutet das nicht, dass ein Rechtshändler automatisch auch die rechte Hand zum Pendeln nutzen muss. Wenn die Hand feststeht, geht es an die Richtungsanzeige. Um die Richtungsanzeige ermitteln zu können, muss der Arm auf den Ellenbogen aufstützen und das Pendel in die Pendelhand genommen werden. Das Ende der Schnur wird zwischen Daumen und Zeigefinger gelegt. Nun heißt es, Geduld zeigen. Das Pendel muss zuerst in Ruhestellung kommen. Dabei muss das Pendel nicht unbedingt ganz still stehen, sondern einige Pendel schwingen oder drehen leicht, um anzuzeigen, dass sie in Wartestellung sind.

Die Esoterik bestimmt die Lebensweise


Das Thema Esoterik und Pendeln ist für viele Menschen ein wichtiger Punkt im Leben, denn sie lassen sich mit dem Pendel die Lebensweise aufzeigen. Sie richten sich bei fast allen Entscheidungen nach den Antworten des Pendels und vertrauen den Antworten voll und ganz. Dabei spielt es keine Rolle, um welche Altersgruppe es sich handelt oder es ein Mann oder eine Frau ist, das Pendeln ist ein wichtiger Bestandteil in der Esoterik, was viele für sich nutzen können.


© Zukunftsblick Ltd.

Rechtliche Hinweise


❮ Vorheriges Thema
(Partnerzusammenführung)
 



Telefonberater Peter

Telefonberater Peter


Als langjähriger erfahrene Lebensberater sehe ich für Sie in die Zukunft. Überzeugen Sie sich von meinen übersinnlichen Fähigkeiten. Hier mehr erfahren.


So erreichen Sie Telefonberater Peter:












Neu: Prepaid / Guthaben-System

Nun auch auf m.zukunftsblick.ch verfügbar!

Kostengünstig anrufen oder angerufen werden!*

*Mehr erfahren


Service-Extras:

*auf zukunftsblick.ch

Zukunftsblick hilftZukunftsblick hilft

WissensdatenbankLexikon A-Z



Weitere Gratisdienste:*

*auf zukunftsblick.ch

VideochannelVideochannel

Audio / PodcastAudio / Podcast



Notfall-Hilfe:*

*auf zukunftsblick.ch

Wichtige Kontakte im KrisenfallKrisenanlaufstellen


Soziale Netzwerke:

Zukunftsblick auf FacebookFacebook

Zukunftsblick auf InstagramInstagram

Zukunftsblick auf PinterestPinterest

Zukunftsblick auf TwitterTwitter

Zukunftsblick auf YouTubeYouTube



Konsumentenschutz:

Verantwortungsbewusster Konsum von Telefonberatungen


In Zusammenarbeit mit Peernet (Service-Rufnummern Deutschland, Österreich und Luxemburg sowie Prepaid-Telefonie)


© 2005-2021 dein-zukunftsblick.com  Alle Rechte vorbehalten.

 




Hinweis: Hinweis: Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK